Volksbank Hochrhein Blog

Ausbildung in Zeiten von Corona

Maskenpflicht, Mindestabstand und Desinfektionsmittel

Der Alltag in der Bank hat sich durch die Corona-Krise auf jeden Fall verändert. Seit einigen Wochen bin ich jetzt in der Geschäftsstelle in Tiengen eingeteilt. Hier gilt aufgrund der räumlichen Situation Maskenpflicht.

 

Was hat sich außerdem geändert?
Wir halten uns an die Maskenpflicht und achten auf Handhygiene. Auch unter den Mitarbeitern sind Masken zu tragen und wir desinfizieren regelmäßig unseren Arbeitsplatz, die Service-Inseln und alle Geldautomaten. Um den Mindestabstand einhalten zu können, haben wir nur noch eine Service-Insel geöffnet. Dort sind, wie in jedem Beratungszimmer, Plexiglaswände angebracht.

Der Arbeitstag in der Bank ist teilweise mühsam geworden, da man jetzt an viel mehr denken muss. Man muss nicht nur auf sich selbst achten, sondern man ist auch dazu angehalten, die Kunden auf die jeweiligen Vorschriften aufmerksam zu machen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen, hatte die Volksbank Hochrhein während der Corona-Krise weiterhin geöffnet.

Joana Peinelt

Homeschooling

Wir sind die Finanzassistenten aus dem 1. Lehrjahr und sind mitten in unserer Ausbildung. Eigentlich hätten wir gerade Berufsschule in Schopfheim, die für uns aufgrund der Situation ausfallen muss. Um trotzdem mit dem Schulstoff weiter zu kommen, erhalten wir von unseren Lehrern Unterrichtsmaterial, welches wir Zuhause oder in kleinen Gruppen (mit Sicherheitsabstand) in der Bank selbst erarbeiten dürfen. So schwierig es auch ist, bekommen wir trotz allem von unseren Lehrern, der Bank und unseren Mitschülern sehr viel Unterstützung.

Liebe Grüße,

Anne, Mario und Annalena

Kategorien

Archiv

Noch

339 :
Tage
16 :
Stunden
14 :
Minuten
16
Sekunden

bis zum Bewerbungsschluss


Login

x

Login


Login

x

Login